Minimalismus und Kinder – ja, das passt zusammen

Minimalismus

Minimalismus mit Kindern und Familie

​​Die meisten Menschen denken, dass Minimalismus und Familie sich gegenseitig ausschließen. Der Versuch mit Kindern seinen Besitz zu minimieren, sei wie sich die Zähne zu putzen und gleichzeitig Schokolade zu essen. Aber das ist ein Irrtum. Meine Familie und ich sind das beste Beispiel: es geht doch. Minimalismus und Kinder - ja, das passt zusammen. 

More...

Ich kann verstehen, woher dieser Irrglaube kommt. Kinder brauchen Dinge und sie wachsen ständig aus ihnen heraus, aus Kleidung wie aus Spielzeug. Und Kinder machen Unordnung, eine Menge davon und das ständig. 

Aber in der heutigen Zeit mit Überfluss überall um uns herum, bombardiert mit Werbung und im Fokus vieler Marketingbemühungen, brauchen unsere Kinder Minimalismus mehr denn je zuvor.

Was ich unter Minimalismus verstehe und warum es ein perfekter Lebensstil für Familien ist, habe ich in meinem Beitrag​ Minimalismus für Familien genauer erklärt.

Kurz gesagt, verstehe ich Minimalsimus als Werkzeug, das dir hilft dich auf das zu konzentrieren, was wichtig ist​ und dich von allem Überflüssigen in deinem Leben zu befreien, das dich davon abhält. ​

​Und das gilt eben nicht nur für uns Erwachsene, sonder auch und ganz besonders für unsere Kinder. ​​​Kinder leiden heute schon im Grundschulalter ​unter Stress und Überforderung. Das liegt zum einen an immer mehr Terminen, die wir unseren Kindern aufbürden. Zum anderen an zu viel Dingen um sie herum, zu viel Spielzeug, allgemeinem Chaos Zuhause, zu viel Fernehen​, zu viel im Kalender, zu viel von allem. 

​Minimalismus hat wunderbare Auswirkungen auf Kinder

Seit wir unseren Besitz mehr und mehr reduzieren, seit wir besser darauf achten, womit wir unsere Zeit verbringen und uns für Ruhe statt Chaos entschieden haben, habe ich einige positive Veränderungen bei unseren Kindern wahrgenommen:

​Dankbarkeit

​Wenn Kinder nicht ständig mit Geschenken überhäuft werden, sind sie sehr viel dankbarer für das, was sie haben. Sie sind in der Lage, die Dinge, die sie besitzen anders wertzuschätzen und darauf acht zu geben. 

​Besseres Spielen und mehr Fantasie

​Je mehr Spielzeug Kinder haben, desto weniger scheinen sie sich damit beschäftigen zu können. Sie sind schlicht mit der Menge an Wahlmöglichkeiten und optischen Reizen überfordert. Sie werden quengelig und wissen nicht, was sie mit sich anfangen sollen. Weniger Spielzeug (das bedeutet nicht, kein Spielzeug) hilft ihnen, sich Dinge auszudenken, ihre Fantasie zu nutzen, mehr nach draußen zu gehen und miteinander zu spielen. 

​Bessere Beziehung untereinander

​Wenn der Fokus weg von Dingen geht, wandert er automatisch zu den Menschen um uns herum. Wenn wir unseren Kindern helfen, sich mehr auf ihre Familie und Freunde zu konzentrieren, anstatt auf das nächste coole Spielzeug, helfen wir ihnen ihre Beziehungen zu anderen zu vertiefen und zu verbessern.

Natur Kinder

​Großzügigkeit

​Wenn wir mit unseren Kindern ihr Spielzeug durchgehen, versuchen wir den Fokus darauf zu lenken, wie wir mit unseren Resourcen anderen helfen können. Sehr oft haben sie sich schon sehr großzügig gezeigt und Sachen gespendet. Der Gedanke, ein anderes Kind mit Sachen glücklich zu machen, die sie nicht ​nutzen, hilft ihnen mit anderen mitzufühlen, zu teilen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie gut es ihnen doch geht. ​

​Mehr Ruhe

​Der Alltag mit Kindern ist immer turbulent und oft auch chaotisch. Aber es muss nicht automatisch Ausmaße annehmen, die alle überfordern. Minimalismus hilft uns, unser Leben langsamer und friedlicher zu leben (langweilig wird es uns trotzdem nicht so schnell, keine Sorge). 

​So kannst du Minimalismus mit Kindern umsetzen

​Spielzeug ausmisten

In meinem Beitrag Befreie dich von Chaos im Kinderzimmer habe ich den Prozess im Detail beschrieben. Außerdem bekommst du Einbick in unser Spielzimmer, inkl. Voerher - Nachher. Gerade habe ich eine Aktualisierung online gestellt, da wir weiter reduziert haben. So sieht es aktuell in unserem Spielzimmer aus. 

Versuche, den Fokus der Kinder auf das positive zu lenken, darauf, dass sie mehr Platz zum spielen haben werden, ihre Lieblingssachen schnell finden und das aufräumen ruck zuck gehen wird. Nimm dir die Zeit, mit ihnen gemeinsam auszumisten und gib nichts hinter ihrem Rücken weg. (zumindest, wenn sie älter als zwei Jahre sind).

Minimalismus mit Kindern

​Nimm dir Zeit, mit deinen Kindern zu spielen und hilf ihnen, sich selbst zu beschäftigen

​Verbringt mehr Zeit draußen, schlüpft in unterschiedliche Rollen und baut euch eine Fantasiewelt ein. Werdet kreativ mit Alltagsmaterialen und malt und bastelt miteinander. Zeige deinen Kindern, dass man auch ohne das neueste Trendspielzeug viel Spaß haben kann. 

​Trefft gemeinsam bewusste Entscheidungen

​Welche Spielsachen sind es wert zu behalten, was gebt ihr weg? Erkläre deinen Kinder, warum ihr euch für Dinge entscheiden solltet, die ihre Fantasie anregen und auf vielerlei Weise genutzt werden können, die qualitativ hochertig sind und lange halten. Hilf deinem Kind zu entscheiden, ob das Spielzeug, das es sich wünscht ein guter Kauf sein wird, indem du ihm wichtige Fragen stellst. Wird dein Kind lange etwas davon haben? Wo wird es Platz dafür haben? Hat es bereits etwas ähnliches, usw.?

​Geh mit gutem Beispiel voran

​Wenn du gerade erst anfängst, einen minimalistischeren Lebensstil zu führen, fange bitte nicht mit den Sachen deiner Kinder an. Ich verstehe, dass Spialzeug und sonstige "Kinderausstattung" einen großen Teil der überflüssigen Dinge ausmachen, die viel Zeit und Energie fressen.

Trotzdem: konzentriere dich am Anfang auf deine eigenen Sachen wie ​deinen Kleiderschrank, Bücher, Dekorationen, Küchengeräte usw., erkläre deinen Kindern, was du tust und warum und zeige ihnen, welche positiven Auswirkungen diese Veränderung hat. 

Wenn deine Kinder dann mit der Idee vertraut sind, dass weniger tatsächlich besser sein kann, könnt ihr gemeinsam ihre Dinge angehen.

Mehr Ordnung weniger Stress für Mamas

Ich wünsche mir, dass künftig viel mehr Familien sich der wundervollen Auswirkungen eines minimalistischeren Lebensstils bewusst werden und ihr Leben und das ihrer Kinder verändern. Von Stress und Überforderung zu mehr Zeit, mehr Freude und einem einfach guten Familienleben.

​Hast du bereits Erfahrungen mit Minimalismus und Kindern gemacht? Wenn nicht, was hält dich bisher davon ab?

Lebe einfach gut!

Nicole

(4) comments

Add Your Reply

​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.