Minimalismus im Kleiderschrank – Capsule Wardrobe

Entrümpeln

Kleidung minimalistisch

​Das Problem: dein Kleiderschrank ​quillt über, aber doch hast du nichts anzuziehen. ​Du hast viel (zu viel) Auswahl, aber doch ziehst du nur die obersten ​drei Shirts des Stapels an – ​deine Lieblingsstücke.​ Der Rest der teuer gekauften Sachen versauert im Schrank. Die Lösung: eine Capsule Wardrobe - Minimalismus im Kleiderschrank.

More...

​Capsule Wardrobe - was ist das?

​Eine Capsule Wardrobe ist eine Garderobe bestehend aus wenigen ausgewählten Teilen, die vielseitig miteinander kombinierbar sind, die du alle liebend ​gerne trägst und die perfekt zu dir und deinem Leben passen.

Es geht also darum die Menge an Kleidungsstücken deutlich zu reduzieren und nur noch Lieblingsstücke im Schrank zu haben​. Wichtig ist dabei nur gut miteinander kombinierbare Teile zu ​wählen, so dass du mit wenigen Stücken und ein paar Accessoires möglichst viele verschiedene Outfits zusammenstellen ​kannst.

​Eines vorweg: es lohnt sich ​deinen Kleiderschrank ​auszumisten und dir eine Capsule Wardrobe aufzubauen. Es geht dabei nicht um asketischen Minimalismus und Verzicht. Es geht viel eher darum mehr Zeit, Geld und Energie zu haben für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

​Gute Gründe für eine Capsule Wardrobe

1. Weniger Entscheidungen

Entscheidungsmüdigkeit bezeichnet das Phänomen, dass die Qualität unserer Entscheidungen abnimmt, wenn wir den Tag über bereits viele Entscheidungen treffen mussten. Wenn bereits morgens beim anziehen viel Energie für die Wahl deines Outfits draufgeht, bleibt dir weniger Energie für Wichtigeres. ​Weniger Optionen bei der Kleiderwahl = einfachere Entscheidungsfindung.

2. ​Mehr Zeit

Sich jeden Morgen aufs Neue für ein ​passendes Outfit entscheiden zu müssen kostet ​Zeit. ​Wenn du deinen Kleiderschrank minimalisierst und dir eine Capsule Wardrobe zusammenstellst, wirst du deine Kleidung mit zwei beliebigen Griffen in den Schrank zusammenstellen können. Die dadurch gewonnene Zeit kannst du besser nutzen: zehn Minuten für dich bevor die Kinder aufstehen klingt doch wunderbar, oder?

3. Weniger Stress und Outfitsorgen

​Mit einer minimalistischen Garderobe sind ​die Zeiten endlich vorbei, in denen du ein Kleidungsstück nach dem anderen anprobiert hast und nichts ​wirklich passen ​wollte. Wenn du dir eine​ Capsule Wardrobe zulegst, ​die genau auf deinen Alltag ​zugeschnitten ist, gehören Outfitsorgen der Vergangenheit an.

4. Weniger ​Energie- und Resourcenverschwendung

Jeden Morgen ​über ein passendes Outfit nachzudenken kostet Energie, die du besser für wichtigere Dinge nutzen ​kannst. Aber auch die Beschaffung, Pflege, Organisation und die Aufbewahrung einer großen Garderobe ist ​viel Aufwand, den du durch einen minimalistischen Kleiderschrank deutlich verringern kannst. Ausserdem bleibt dir durch den bewussten Konsum von Kleidung mehr Geld für andere Dinge und du gehst deutlich sorgsamer mit den begrenzten Resourcen auf unserem Planeten um.

5. ​Immer gut angezogen und Kopf frei für ​Wichtigeres

Mit eine​r Capsule Wardrobe, in der du jedes einzelne Teil liebst, fühlst du dich jederzeit gut angezogen und kannst deine Aufmerksamkeit auf Wichtigeres lenken als Klamotten.

​Capsule Wardrobe und Minimalismus im Kleiderschrank - meine Erfahrungen

​Was Mode angeht bin ich definitiv kein Trendsetter. ​Ich bin zwar gerne gut angezogen, aber ich habe einfach kein Händchen für gelungene Kombinationen und Trends gehen oft an mir vorüber oder kommen sehr spät bei mir an. Ausserdem macht mir shoppen gehen keinen Spaß. Ich kann mir schönere Plätze vorstellen als enge Umkleidekabinen. Keine guten Voraussetzungen also für trendige Outfits.

Bevor ich meinen Kleiderschrank ausgemistet und mich mit meiner Capsule Wardrobe beschäftigt hatte ​ging es mir wie so vielen: Mein Kleiderschrank war überfüllt mit Sachen, die nicht richtig passten, die sich einfach nicht mehr richtig anfühlten, deren Farbe oder Schnitt mir nicht gefielen, die einfach irgendwie doof aussahen, ohne dass ich genau sagen konnte, woran es lag. Ich mochte die Mehrheit der Stücke in meinem Schrank nicht anziehen.

​Heute habe ich viel weniger Auswahl, aber ich weiß, dass egal was ich wähle, alles gut aussehen wird. ​Ich möchte mich nicht jeden Tag lange mit meiner Kleidung beschäftigen, aber trotzdem OK aussehen​. Nun möchte ich nicht behaupten, dass mein Kleiderschrank die perfekte Capsule Wardrobe ist. Da gibt es Leute, die sich ihre Garderobe extrem gut geplant haben. Wenn du bei der Plaung mehr ins Detail gehen möchtest, kann ich dir den Blog meiner Ordnungsblogger-Kollegin ​Sunray von "the organized cardigan" sehr ans Herz legen. 

Bei mir,  wie gesagt, hapert es ein bisschen mit der Kombination. Und doch fühle ich mich mit dem reduzierten Umfang an Klamotten sehr ​viel wohler. Durch die Beschränkung auf wenige Farben und Schnitte fällt es mir viel leichter Kleidungsstücke miteinander zu kombinieren. Ehrlich gesagt, kann ich mit dem Inhalt meines Kleiderschrankes mittlerweile einfach nicht mehr viel falsch machen.​ Alles, was mein Schrank enthält passt einfach gut zu mir und meinem Leben. Ich brauche es nicht mega aufwändig und bin damit sehr zufrieden.

Minimalismus im Kleiderschrank

Mit den folgenden 5 Schritte erstellst auch du dir eine minimalistische Garderobe, die auf deine Bedürfnisse angepasst ist. ​

​5 Schritte zur minimalistischen Garderobe - Capsule Wardrobe

​​Schritt 1: Aussortieren

Am Anfang steht die Arbeit. Räume deinen Schrank komplett aus. Wenn du einen hoffnungslos überfüllten Kleiderschrank hast, stehen die Chancen gut, dass die meisten Kleidungsstücke darin dir nicht so recht passen, nicht oft getragen werden oder nicht grade zu deinen Lieblingen gehören. Also - alles raus. So kannst du frisch starten. Wenn du später deinen Kleiderschrank wieder füllst, denke daran: Weniger ist mehr. Es darf auch Raum leer bleiben, Luft zum atmen. 

Jetzt machst du vier Stapel:

Stapel 1: Sachen, die du liebst, die dir gut passen und die du regelmäßig trägst. Diese Sachen sind deine Lieblingssachen. Sie kannst du später zurück in deinen Schrank räumen. 

Stapel 2: Sachen, bei denen du dir unsicher bist. Packe sie in einen Karton und warte 30 Tage. Wenn du bis dahin nichts davon vermisst hast, spende das komplette Paket - ungeöffnet. 

Stapel 3: Sachen, die nicht passen, oder die du nicht besonder magst, die aber noch in Ordnung sind. Diese Klamotten kannst du spenden. 

Stapel 4: Sachen, die kaputt oder sehr abgetragen sind. Diese Klamotten kannst du entsorgen. 

​Schritt 2: Wähle Farben, Schnitte und Materialien

Nun sieh dir die verbliebenen Kleidungsstücke an. Erkennst du Gemeinsamkeiten? Welchen Stil, welche Farben, Muster und Materialien finden sich in deinen Liebingsstücken? Welchen Anforderungen muss deine Garderobe genügen? Wo bist du die meiste Zeit des Tages und was tust du? Was machst du in deiner Freizeit und welche Art von Kleidung brauchst du dafür?

Eine Garderobe, die zu dir und deinem Leben passt und in der du dich ​täglich wohl fühlst, ​sollte sowohl dein Leben als auch deinen Stil reflektieren.

Du kannst nun eine bestimmte Anzahl an Teilen festlegen, die deine zukünftige Capsule Wardrobe enthalten soll. Das ist nicht unbedingt notwendig, ist aber für viele Leute hilfreich. Ich bin kein Zahlenmensch und habe mir keine bestimmte zahlenmäßige Grenze gesetzt. Wenn dich das Konzept anspricht, könntest du es z.B. mit Courtney Carvers Project 333 versuchen. 

Um dir einen Anhaltspunkt zu geben, habe ich meine Sachen mal gezählt:

  • 3 Jeans 
  • ​6 T-Shirts
  • 6 Langarmshirts
  • 3 Cardigans
  • 2 Blusen
  • 3 Shorts
  • 2 Röcke
  • 2 Sommerkleider
  • 2 kurze und 2 lange Schlafanzüge
  • 1 Regenjacke
  • 1 Winterjacke
  • 1 ​Skihose und Skijacke
  • 1 Wintermantel
  • 1 Übergangsjacke
  • 1 Jeansjacke
  • 1 Paar Sneaker
  • ​2 Paar Ballerinas
  • 1 Paar Winterstiefeletten
  • 1 Paar Winterstiefel
  • 1 Paar Sandalen
  • 1 Paar Sportschuhe
  • 1 Paar Flip Flops

Auf Basis deiner verbliebenen Kleidungsstücke wählst du nun ein Farbschema. ​Sieh dir​ verschiedene Farbpaletten an und schaue, welche dich ansprechen. Vielleicht weißt du bereits, welche Farben dir besonders gut stehen. Falls nicht, lohnt es sich, dich hier von einem Profi beraten zu lassen. Dann fällt dir die Auswahl noch leichter.

Idealerweise besteht deine Capsule Wardrobe aus

  • ​Zwei neutralen Basisfarben: ​Der Großteil deiner Garderobe ​sollte aus zwei eher neutralen Farben bestehen, z.B. Schwarz, Grau, Beige, Dunkelblau, Braun. Bei mir sind das Dunkelblau und ein helles kühles Grau.
  • Dazu kommen ein oder zwei Akzentfarben: Bei diesen ​Farben ​darfst du dich auch mit knalligeren Tönen austoben, wenn du das magst. Mir genügt eine Akzentfarbe. ​Ich habe mich für Rosa entschieden. Knallige Töne sind nicht mein Ding, zumindest im Moment. 
  • Zum Schluss kommt noch eine Nuance an Weiß dazu : ​das muss nicht unbedingt strahlend Weiß sein, ​es kann auch Hellbeige oder Cremefarben sein​.
Kleidung minimalistisch

​Schritt 3: Beschränke dich auf zwei bis drei Marken bzw. Klamottenläden

​Wenn du dir das Klamotten shoppen künftig leichter machen willst, beschränke dich auf zwei bis drei Anlaufstellen. Ich gehe beispielsweise nicht gerne einkaufen und tue mir viel leichter, wenn ich weiß, dass ich Stücke für meine Garderobe nicht an zig Orten zusammensuchen muss, sondern weiß, wo ich passende Farben und Schnitte bekomme. Wenn du genau weißt, was du willst, brauchst du nicht ewig viel Auswahl, sondern nur die richtigen Anlaufstellen und kannst (relativ) entspannt einkaufen, ohne dich von zu viel Auswahl stressen zu lassen. 

​Schritt 4: Lerne von den Profis

​Schaue dir genau an, wie die Stylisten deiner Lieblingsmarken die Stücke aus der aktuellen Kollektion miteinander kombinieren. Dazu ist es tatsächlich hilfreich deren Newsletter zu abonnieren. Weitere Inspirationen findest du oft auch auf deren Webseite in den Lookbooks. Achte dabei auf die Details, wie aufgerollte Ärmel, oder welche Art von Schuhen mit welchem Hosenschnitt kombiniert werden. Gerade, wenn es dir ähnlich wie mir geht und du nicht mit dem Style-Gen gesegnet bist, ist das super hilfreich. 

​Schritt 5: Investiere in die Basics - Qualität vor Quantität

​Ersetze fehlende Teile in deiner Capsule Wardrobe lieber Stück für Stück und kaufe dir ausschließlich die beste Qualität, die du dir leisten kannst. Gerade bei den Basics, wie Jeans oder Cardigans. Wenige Teile, in denen du dich einfach großartig fühlst, sind mehr wert als ein ganzer Kleiderschrank voll von mittelmäßigen Sachen. Keine Kompromisse mehr!

​​Damit du jetzt nicht ständig überlegen muss, was miteinander kombinierbar ist, ​nimm dir ​etwas ​Zeit um dir ein paar schöne Outfits zusammenzustellen. Zieh sie an, fotografiere dich mit dem Handy vorm Spiegel ab und speichere ​die Fotos oder drucke sie sogar aus und hänge sie in oder an deinem Kleiderschrank auf.
​Damit hast du eine schöne Auswahl an Looks, aus denen du an ​Tagen, an denen dir einfach nichts einfallen will ​ganz leicht ein tolles Outfit aussuchen kannst. Ein absoluter Livesaver an einem stressigen Morgen. 

​​Capsule Wardrobe - keine Angst vor Fehlern

Das Konzept der Capsule Wardrobe hört sich zunächst komplizierter an, als es ist. Aber keine Sorge, es macht nichts, Fehler zu machen. Es muss ja nicht gleich alles perfekt sein. Klar kann es vorkommen, dass du doch etwas kaufst, was du dann doch nicht anziehst. Oder was doch nicht so haltbar war, wie du dir erhofft hattest. ​Lerne daraus und lass das Ding gehen.  ​Wichtig ist es, nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren, dir das Leben so viel leichter zu machen und schließlich nur noch Lieblingsstücke im Schrank zu haben, die perfekt zu dir und deinerm Leben passen. 

​Minimalismus im Kleiderschrank macht mehr Spaß als man denkt

​Durch die drastische Reduktion meiner Garderobe habe ich viel mehr Freude daran, meine Kleidung zusammenzustellen und fühle mich tatsächlich viel wohler. Minimalismus im Kleiderschrank macht Spaß!

  • ​Morgens meine Kleidung für den Tag auszusuchen geht ratz fatz.
  • Mit gut passenden, qualitativ hochwertigen Kleidungsstücken fühle ich mich jeden Tag gut angezogen.​
  • Ich gebe mehr Geld aus für Teile, die ich jeden Tag trage, als für ​Kleidung für besondere Anlässe, die ich sehr selten anziehe.
  • Ich kaufe nichts mehr, nur weil es reduziert ist oder aus Langeweile.​

Bisher ist noch niemandem aufgefallen, dass ich dieselben drei Jeans im Wechsel trage, oder dieselben 6 T-Shirts.​ Und für mich ist es so viel einfacher! Ist das nicht genial?

Als nächstes werde ich mir die Kleiderschränke meiner Kinder vornehmen. Denn auch hier kann eine Capsule Wardrobe zum Einsatz kommen. Bisher tat ich mir für die Kinder noch etwas schwer damit. Ich mag bunte Sachen mit fröhlichen Motiven für Kinder einfach gerne. Aber da ich kunterbunten Mustermix leider nicht allzu gut beherrsche und meine Kinder sich ja auch gerne selbst ihre Kleidung aus dem Schrank holen, plane ich auch deren Garderobe zu minimalisieren und ein stimmiges Farbschema für sie zusammenzustellen. Natürlich mit ihnen gemeinsam. Sie sollen schließlich auch lauter Lieblingsstücke im Schrank haben.

Wie du die Schränke deiner Kinder am besten organisierst, findest du übrigens hier: So bekommst du Ordnung in die Kleiderschränke deiner Kinder

​Was du mit getragener aber noch nicht schmutziger Kleidung tun kannst, kannst du hier nachlesen: Aktuell getragene Kinderkleidung organisieren

Wie steht es mit dir und deiner Garderobe? Was hältst du vom Minimalismus im Kleiderschrank?

Lebe einfach gut!

Liebe Grüße,

Nicole

(3) comments

Add Your Reply

​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.