Minimalismus im Kalender – so schaffst du dir mehr Freiraum zum Leben

Entrümpeln

Minimalismus im Kalender

Ist dir eigentlich bewusst, wie wichtig deine Zeit ist?

Wenn du deinen Kalender vollfüllst bis an den Rand, dann fühlt es sich für dich an, als ob dein Leben einfach so passiert und du nur noch passiv auf all das reagieren kannst, was täglich auf dich einprasselt.

More...

Wenn du keine Zeit mehr hast, einen Spaziergang zu machen, das Buch zu lesen, das schon seit Wochen auf deinem Nachttisch wartet, eine Freundin zum Kaffee zu treffen oder in Ruhe deinem Kind zuzuhören, dann läuft etwas gewaltig schief.

Wenn du keine Zeit mehr hast, dich um dich selbst zu kümmern und Dinge zu tun, die dir Freude machen, wirst du immer das Gefühl haben, dass dir die Zeit nur so durch die Finger rinnt und früher oder später völlig erschöpft, unglücklich oder sogar deprimiert zurückbleiben. 

Jetzt stell dir vor, wie es wäre, wenn du mehr Zeit hättest für die Menschen, die du liebst und für all die Erlebnisse, die dir Freude machen. 

Um dein Leben zu vereinfachen, geht es nicht nur darum, unnötige Gegenstände wegzugeben, sondern genauso unnötige Verpflichtungen und Termine loszulassen um eine gesunde Balance zwischen verschiedenen Aktivitäten und Zeit für sich selbst zu halten

Was würde passieren, wenn du in Zukunft deiner Zeit sagen würdest, wo sie hingehen soll und die Dinge aus deinem Kalender entfernen würdest, die nicht zu deinen Prioritäten passen?

Es gibt einige Möglichkeiten, wie du wieder Platz in deinem Kalender schaffen kannst und dir ganz bewusst machen kannst, wie du deine Zeit verbringst:

“Das Leben ist kurz. Deine Zeit ist wertvoll.”

- Nicole Weiß -

Minimalismus im Kalender -

so schaffst du dir mehr Freiraum zum Leben

1.

Stelle alle regelmäßigen Aktivitäten und Verpflichtungen in Frage. Nur, weil du etwas immer so gemacht hast oder schon lange dabei bist, heißt das nicht, dass du es jetzt weitermachen musst. Schau dir deinen Kalender an und überlege, was dir in Moment eher Last als Lust ist und für dich nicht mehr funktioniert.

2.

Was funktioniert für dich? Schau dir die Dinge in deiner Planung an, die für dich im Moment gut funktionieren. Gehst du regelmäßig zum Yoga, das dir wunderbar dabei hilft, dich zu entspannen? Wunderbar. Behalte das auf jeden Fall bei. Triffst du dich monatlich mit Freundinnen und genießt die kleine Auszeit und den Themenwechsel? Perfekt! Stelle sicher, dass du solche Termine nicht absagst.

3.

Sprich mit deinen Kindern über deren Termine. Wie viele Termine haben deine Kinder? Fühlen sie sich bei allen Aktivitäten wohl, oder gibt es etwas, das ihnen gar nicht mehr so viel Spaß macht 

4.

Halte einen Tag in der Woche unverplant. Einen Tag in der Woche zu haben an dem keine Termine anstehen macht einen riesen Unterschied aus. So ein Tag lädt die Batterien aller Familienmitglieder wieder auf.

5.

Plane Zeit für Selbstfürsorge ein. Was tut dir gut? Gehst du gerne alleine spazieren, nimmst ein langes Bad oder liest ein gutes Buch? Anstatt darauf zu warten, dass irgendwann zwischendurch mal Zeit dafür sein wird, plane solche Dinge gezielt ein. Nur, wer sich gut um sich selbst kümmert, kann sich gut um andere kümmern.

6.

Reflektiert dein Kalender, was dir im Leben wichtig ist? Das ist es, worauf wir eigentlich hinarbeiten, ein Kalender, der widerspiegelt, was die Prioritäten in deinem Leben sind. Sieh dir deinen Kalender an und stelle dir selbst diese Frage. Es ist alles eine Sache der Perspektive. Ein minimalistischer Lebensstil kann dir helfen, die richtigen Prioritäten zu setzen.

Welche Möglichkeiten kannst du nutzen um dir mehr Zeit zum Leben zu verschaffen?

Lebe einfach gut!

Liebe Grüße,

Nicole

>

​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.