Ausmisten – so setzt du deine guten Vorsätze um

Entrümpeln

Plan erstellen um Wohnung auszumisten

​Neujahrsvorsätze sind prima. Ich finde es immer und zu jeder Zeit gut, sich Ziele zu setzen und an deren Umsetzung zu arbeiten. Das Problem mit guten Vorsätzen ist: sie sind ​meist Eintagsfliegen. 

Du hast dir fest vorgenommen im neuen Jahr endlich auszumisten und Ordnung, Entspannung und Frieden in dein Zuhause zu bringen?

More...

Lass nicht zu, dass dieser Vorsatz eine Eintagsfliege bleibt. Bleib dran, du schaffst das und zwar mit diesen acht Tipps:

​​1. Werde dir klar darüber, warum du dein Zuhause ausmisten möchtest

​Es ist dabei elementar, dass du dabei nicht den Prozess vor Augen hast, sondern das Ergebnis. Das, was du damit erreichen möchtest.

Sage dir also nicht: "Ich möchte 2019 endlich meine Wohnung ausmisten und weniger Zeug besitzen", sondern 

" Ich möchte 2019 meine Wohnung ausmisten, damit ich .... 

  • ​mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen kann,
  • damit ich ein besseres Vorbild für meine Kinder sein kann,
  • damit ich weniger Arbeiten muss, damit ich mehr Geld spare,
  • damit ich großzügiger anderen gegenüber sein kann.

Konzentriere dich also auf das Ergebnis, nicht auf den Prozess. Was genau ist deine Motivation? Was treibt dich an? Was ist dein Ziel? Wie wird dein Leben danach aussehen? Schreibe es auf! Super hilfreich ist dafür übrigens mein Minimalismus Starter Set. Scrolle nach oben, dort kannst du es kostenlos downloaden.

Plan erstellen um Wohnung auszumisten

​2. Glaube daran, dass es möglich ist

​Glaube daran, dass du es wirklich schaffen kannst. Glaube daran, dass du dein Zuhause und dein Leben wirklich verändern kannst. Als ich anfing, mein Zuhause auszumisten, hatte ich keinerlei Plan, wie ich vorgehen sollte, aber ich hatte gesehen, dass so viele Menschen vor mir den​ Weg zu mehr Freiheit und weniger Zeug gegangen sind. Ich hatte gesehen, dass es möglich ist. Und weißt du was? Wenn ich das geschafft habe, dann schaffst du das auch!

Vergiss die Ausreden und Vorwände, warum du es nicht schaffen solltest ein unbeschwertes Leben zu führen, mit weniger Zeug zu leben und freier zu sein denn je. Glaube daran, dass du es schaffen kannst, egal von welchem Punkt aus du anfängst.

​3. Mache jeden Tag einen Schritt in die richtige Richtung

​Tue jeden Tag etwas für dein Ziel, jeden einzelnen Tag. Denn ​jede große Veränderung besteht aus vielen kleinen Verhaltensänderungen.  Große Veränderungen geschehen nicht über Nacht, sie geschehen Tag für Tag, Schritt für Schritt. Lasse keinen Tag vergehen, an dem du nicht wenigstens ein bisschen Zeit darin investiert etwas von deinem überflüssigen Zeug loszuwerden. An manchen Tagen wirst du viel erreichen, vielleicht ein ganzes Zimmer ausmisten. An anderen Tagen wird es nur eine Schublade oder ein Regalbrett sein. Viele kleine Schritte werden dich trotzdem jeden Tag näher an dein Ziel bringen. 

Gute Gewohnheiten sind nur beim Ausmisten eine absolute Geheimwaffe. Auch wenn du nach dem Ausmisten dauerhaft Ordnung halten willst, sind positive Routinen wichtig. Du möchtest wissen, ​welches die drei wichtigsten guten Gewohnheiten sind, mit denen du Ordnung im Alltag schaffen kannst? Dann sieh dir meinen Ordnungs Guide - Ordnung über Nacht an.

​4. Unterteile große Projekte in kleine Schritte

​Jedes große Projekt lässt sich in kleine machbare Schritte aufteilen. Du wirst kaum deinen ganzen Keller an einem Tag entrümpeln, aber du kannst bestimmt ein Regal des Kellers entrümpeln. Vielleicht schaffst du nicht die ganze Küche an einem Tag, aber bestimmt eine Schublade oder einen Schrank. Viel zu oft ist es so, wenn man darüber nachdenkt, sein Zuhause auszumisten, dass man gleich an die schwierigsten Bereiche denkt, wie Bücher, Sentimantele Dinge etc. 

Mach es dir nicht so schwer! Starte in einem einfachen Bereich, den du täglich nutzt, wie dem Badezimmer, Eingangsbereich usw. Von da an kannst du dich vorarbeiten. Von da an trainierst du deinen "Entscheidungs-Muskeln" und die Sache nimmt Fahrt auf. Mache es dir nicht unnötig schwer, starte einfach und bleibe dran, Tag für Tag, Stück für Stück! 

Wenn du noch nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann schau dir meinem Beitrag: Wie du Ordnung in deinen Alltag bringst, wenn du keine Ahnung hast, wo du anfangen sollst.

5. Erkenne die positiven Auswirkungen​

Achte auf die positiven Veränderungen, die sich in deinem Leben ergeben und lasse dich von ihnen motivieren, z.B., wieviel Geld du sparen kannst, wie ruhig und entspannt sich dein Zuhause anfühlt, wie viel schneller das Putzen geht, je weniger unnötiges Zeug herumsteht. Beachte auch die kleinen Veränderungen und wie sie sich potitiv auf dein Leben auswirken. Gerade für Mamas bringt das Ausmisten der Wohnung und ein minimalistischer Lebensstil handfeste Vorteile: Mamas brauchen Minimalismus mehr als jeder andere.

​6. Erzähle einer Freundin oder Familienmitglied von deinem Vorhaben

​​Das wird dir helfen die nötige Unterstützung und Bestätigung zu bekommen. Und in den meisten Fällen werden Freunde und Familienmitglieder von deinem Vorbild inspiriert und beginnen plötzlich selbst auszumisten.

Miste dein Zuhause aus und bleibe dran. So kannst du dir dein Leben vereinfachen

​7. Finde Inspiration und Ermutigung

​Lasse dich fortlaufend inspirieren. Das kann auf Blogs oder Podcasts, YouTube Videos, Facebook Gruppen oder Bücher zum Thema Minimalismus und einfacher Leben sein, die dir den Rücken stärken, dich an dein "Warum" erinnern und dir helfen, dich auf dein Ziel zu fokussieren. Du bist nch nicht ganz überzeugt, dass auch Familien einen minimalistischen Lebensstil führen können? Dann sieh dir diesen Beitrag an: Minimalismus für Familien

​8. Lasse dich nicht vom Perfektionismus abhalten

​Fortschritt ist besser als Perfektion. Es wird bestimmt in einigen Bereichen so sein, dass dir deine Anstrengungen so vorkommen, als ob du zwei Schritte vor machst und einen zurück. Aber denke daran, dass es OK ist langsam voranzukommen. Lass dich nicht davon frustrieren, dass du einen Raum oder Bereich mehrmals in Angriff nehmen musst. Ich selbst habe schon mehrere Runden durchs ganze Haus hinter mir und jedes Mal schaffe ich es weitere Dinge loszulassen. 

​Ausmisten und dein Leben zu vereinfachen ist kein Sprint, es ist ein Marathon.

So klappt es mit den guten Vorsätzen dein Zuhaise auszumisten

​Nimm dir diese acht Tipps zu Herzen und fange an, deinen Traum von einem Zuhause ohne unnötiges Zeug zu verwirklichen. Bleib dran,auch wenn es manchmal schwer wird und du am liebsten alles hinschmeissen würdest. Bleib dran und du schaffst es!

​Lebe einfach gut!

Nicole


(2) comments

Add Your Reply

​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.