So bekommst Du Ordnung in den Kleiderschrank Deiner Kinder

Entrümpeln

Ordentlicher_Kleiderschrank_Kinderzimmer

Kinderkleidung mag zwar klein sein, aber sie kann uns unglaublich schnell über den Kopf wachsen. Der Kleiderschrank quillt über und den Überlick haben wir schon längst verloren. Eine Lösung muss her.







More...

​Hier im Video siehst du den aktuellen Kleiderschrank meiner Tochter für das Frühjahr 2019. Du siehst: im Vergleich zu den Fotos weiter unten, die vor zwei Jahren entstanden sind, haben wir nochmal deutlich reduziert. 😉

Ihre Kleidung mag zwar klein sein, aber sie kann unglaublich schnell außer Kontrolle geraten und beträchtliche Anteile des Stauraums einnehmen, der uns zur Verfügung steht. Kleiderschränke quellen über und den Überblick haben wir sowieso schon lange verloren. Hier sind gute Ordnungslösungen gefragt.

 

Weniger ist mehr – auch bei Kinderkleidung

Ein Grund für das Chaos im Kinderkleiderschrank ist mal wieder die schiere Menge: auch die Kinder haben schlicht zu viel Kleidung. Manchmal haben wir einfach zu viel eingekauft. Wir haben uns verschätzt, das Angebot war einfach zu gut, oder die Sachen zu süß. Oder wir haben zu viel geschenkt bekommen, vielleicht von Oma und Opa oder weitergegeben von Eltern, deren Kindern aus den Sachen herausgewachsen sind. Das alles sammelt sich nun in den Kleiderschränken der Kinder und mit der Zeit entsteht eine bunte Mischung aus aktuell passenden Sachen, Sachen, die so langsam zu klein sind und vielleicht auch noch Sachen, die wir schon mal eingeräumt haben, weil sie (vielleicht) bald passen werden.

Kinder wachsen gefühlt in wenigen Tagen aus ihrer Kleidung heraus. Wir stellen fest, dass ein Kleidungsstück nicht mehr passt und packen es erst mal in einen Karton. Nach und nach gesellen sich weitere Stücke dazu, es entsteht ein Durcheinander verschiedenster Größen und was genau da alles lagert, wissen wir schon lange nicht mehr.

 

Regelmäßiges Aussortieren von Kinderkleidung

Kinderkleidung lässt sich leider nicht so einfach ein für alle Mal in den Griff bekommen. Hier ist vielmehr fortlaufendes aussortieren und aktualisieren gefragt. So lange unsere Kinder wachsen, lässt sich das leider nicht vermeiden. Was wir allerdings tun können, um uns dieses permanente Aussortieren zu erleichtern, ist uns ein Ordnungssystem zu schaffen. Dieses hilft uns, den Überblick zu behalten und benötigte Kleidung jederzeit wieder zu finden.

 

So habe ich die Kleidung meiner Kinder in den Griff bekommen

Auch ich habe lange gekämpft, bis ich es geschafft habe, den Überblick über die Kinderkleidung in unserem Haushalt zu bekommen und ein System zu schaffen, mit dem ich diesen Überblick beibehalten kann und mit dem auch meine Kinder gut zurecht kommen. Hier einige Tipps, mit denen Du das auch schaffen kannst:

  1. Alles raus. Zuerst einmal kommen alle Kleider raus aus dem Schrank auf einen Haufen auf dem Fußboden. Den Schrank räumst Du komplett leer und wischst ihn einmal ordentlich aus.
  2. Sortieren. Jetzt gehst Du alle Teile durch und sortierst alles aus, was zu klein, zu groß, kaputt ist oder Flecken hat.
  3. Gleiches zu Gleichem. Nun ordnest Du Hosen zu Hosen, Pullis zu Pullis usw.
  4. Einräumen. Jetzt kommen die übrigen Sachen wieder zurück in den Schrank, nach Kategorien sortiert und idealerweise so, dass die Kinder sie selbst erreichen können.

Durch das reduzieren der Menge und durch praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten erleichterst Du Dir die tägliche Arbeit. Und auch für die Kinder wird es wesentlich übersichtlicher und hilft so auch ihnen bei der täglichen Auswahl der Kleidung. Wenn Deine Kinder schon etwas größer sind, hilft es ihnen auch dabei, ihre Kleidung selbst in den Schrank einzuräumen, dadurch, dass ganz klar ist, was wohin gehört und sie nicht mit zu hohen Stapeln kämpfen müssen.

Ich wünsche mir, dass meine Kinder Schritt für Schritt lernen, sich selbst um ihre Sachen zu kümmern und habe darum die Kleiderschränke der Kinder nach dem einräumen beschriftet. Und zwar je in Wort und Bild, weil meine Kinder noch nicht lesen können. So sehen sie auf Anhieb, wo sie was finden, und wo was hingehört.

 

 

So sehen nun unsere neu geordneten Kleiderschränke aus:

 

Ordentlicher_Kleiderschrank_Kinderzimmer

 

 

Ordnung_Kind_Kleidung

 

Unterwäsche und Socken haben einen Platz in kleinen Textilboxen bekommen.

 

Beschriftung_Kleiderschrank

 

ordentlicher_Kleiderschrank

 

Beide Kinder haben jeweils eine Badehose/Badeanzug und einen UV-Schutzanzug. Diese haben ihren Platz auch im Körbchen.

organisation_Kinderkleidun

 

Ordnung_Kleidung

 

 

Die Beschriftung hilft übrigens nicht nur Kindern, gesuchte Kleidung zu finden, sondern auch Vätern, die sonst gerne mal vor dem Kleiderschrank ihrer Kinder stehen und einfach keinen Schlafanzug fürs Kind finden können. ;-).

übersichtlicher_Kleiderschrank

Ordnung_Kinderkleidung

 

Aber auch Oma, Opa oder der Babysitter finden so schnell und einfach benötigte Ersatzkleidung.

Kleidung_Kind_Ordnung

 

Ordnung_Schrank

 

Kleidung_Übersichtlich

 

Kinderkleidung_Ordnung

 

Die Schildchen kannst Du übrigens bei Better Homes and Gardens kostenlos downloaden und beschriften. Für die Bilder habe ich nach Clip Arts des entsprechenden Kleidungsstücks gesucht, sie ausgedruckt, aufgeklebt und dann alles laminiert, damit die Schildchen auch möglichst lange halten.

 

Ordnung-Kinderzimmerschrank

 

Kinderkleidung_in_Ordnung

 

Du kannst natürlich auch einfach mit einem Beschriftungsgerät die einzelnen Kategorien kennzeichnen. Geht schneller und erfüllt auch seinen Zweck. Allerdings mag ich es einfach gerne, wenn die Sachen möglichst schön aussehen. Dann hab ich mehr Lust sie zu benutzen und in Ordnung zu halten. 😉

 

Kleiderschrank_ordentlich

 

Kinderzimmer_Ordnung_Kleiderschrank

 

Kinderkleidung_aussortieren

 

Aufbewahrung von Kinderkleidung

Sind die aktuell passenden Sachen schön ordentlich in den Kleiderschränken verstaut geht es an das, was Du aussortiert hast. Alles mit Flecken und Löchern habe ich weggeworfen. Die Sachen, die noch wirklich schön sind, die ich einem weiteren Kind gerne anziehen würde oder die ich bedenkenlos verleihen würde, habe ich nach Größen sortiert in Kisten gepackt.

 

Aufbewahrung_Kinderkleidung

 

Aufbewahrung_Kinderkleidung_Geschwister

 

Kinderkleidung_aufbewahren

 

Früher hatte ich dafür Windelkartons genommen. Die waren allerdings immer zu klein, um alle Kleidungsstücke einer Größe darin aufzubewahren. Ich hatte also immer mehrere Kisten mit der gleichen Größe, manche Größen haben sich vermischt und ich hatte absolut keinen Überblick. Jetzt habe ich alle Sachen einer Größe in einer großen IKEA Box. Die ist transparent, so dass ich den Inhalt zumindest in Teilen von außen sehen kann. Außerdem hat sie einen fest schließenden Deckel, so dass sicher kein Ungeziefer reinkommt. Diese Gefahr ist allerdings recht gering, da ich die Sachen in unserer Waschküche aufbewahre. Das hat für mich den Vorteil, dass ich Kleidung gleich an Ort und Stelle sortieren und einräumen kann.

 

Kleidung_aufbewahren_Kind

 

Kleidung_aufbewahren_Geschwister

 

 

Kleidung_aufbewahren

Die Schildchen sind die gleichen, wie in den Kleiderschränken. Allerdings mit Text aus dem Beschriftungsgerät. Sieht aber auch ganz OK aus.

Einzig die Boxen mit Schuhen habe ich nicht beschriftet (ausser Babyschuhe), weil ich da durchaus Größen gemischt habe, damit ich die Schuhe besser aufteilen konnte. Hier bewahre ich auch nur die auf, die noch in Ordnung sind und noch gut von einem weiteren Kind getragen werden können.

 

Ordnung_Kleidung_Aufbewahrung

Mit unserer aktuellen Organisation und Ordnung der Kinderkleidung bin ich nun recht zufrieden. Alle in der Familie finden jetzt leicht, was sie suchen und auch das regelmäßige aussortieren und aufbewahren habe ich nun (relativ ;-)) gut im Griff. Weitere Ideen zum Thema findest Du bei Fräulein im Glück

Wie hältst Du überbordende Kinderkleidung in Schach? Hast Du ein gut funktionierendes System? Wie bewahrst Du Kleidung für jüngere Geschwister auf? Ich freue mich auf Deine Kommentare!

 

Viele Grüße,

Nicole

 

Der Onlinekurs, der dir hilft, dein Mamasein endlich wieder zu lieben.

Entdecke den Onlinekurs, der vielbeschäftigten Müttern hilft, endlich weniger Stress und mehr Zeit zu haben.


​Meine detaillierte Schritt für Schritt Anleitung hilft dir dein Zuhause von Grund auf auszumisten und wieder mehr ​Freiraum zum Leben zu schaffen.


Befreie dich vom überflüssigen Ballast und lebe ein Familienleben voll Freiheit und Leichtigkeit!


Ich helfe dir, deine Überforderung zu überwinden, dein Leben in die Hand zu nehmen und gemeinsam mit deiner Familie einfach gut zu leben. Mit meinem Online Videokurs schaffst du es endlich dein Zuhause grundlegend zu entrümpeln und in Ordnung zu bringen.

  • Stefanie sagt:

    Hallo Nicole,
    vielen Dank für den tollen Beitrag. Der kommt genau passend, da ich nun aus einer Kommode und einem Kleiderschrank mit Sachen von 2 Kindern, die Sachen des größeren Kindes nun in einen eigenen Schrank umräumen möchte um Platz für Sachen vom erwarteten Baby zu haben.
    Vor allem die Schildchen (mit dem Hinweis auf die Väter, das ist bei uns auch so) gefallen mit gut. Hast du vielleicht einen Link dazu, auf der Homepage finde ich sie leider nicht…
    Wahnsinn finde ich auch deine aussortierten Sachen. Das sind ja echt viele, was hast du damit vor? Ich habe im Moment 3 Kisten (natürlich nichts so schön sortiert), 2 mit zu kleinen Sachen und eine mit Sachen für Kind 1 zu klein und für Kind 2 zu groß und das ist mir eigentlich schon zuviel. Aber ohne geht es ja nicht, da man ja auch nicht genau weiß wie die Familienplanung bei uns oder bei der Verwandtschaft weiter geht !
    Die 2 Kisten waren bis vor einer Woche auch noch 3, da habe ich auch alte, dreckige und nicht mehr schöne Sachen aussortiert.
    Bei mir müssen sie auch im Keller lagern, da ich sonst keinen Platz habe.
    Im Moment räume ich eh viel um oder miste aus, ob das am Nestbautrieb liegt. Egal, ich nutze es und im Moment kommen mehr Dinge aus dem Haus raus als rein und das macht mich froh 🙂
    Deinen Blog kenne ich noch nicht so lange, es ist aber echt schön hier, mach weiter so!

    • nicole sagt:

      Hallo Stefanie,

      ja, ich habe tatsächlich noch viele Kindersachen da.

      Ich bewahre die Sachen von meinem Großen für die Kleine auf (Ok, realistisch gesehen wird sie nur einen Teil davon tragen, weil vieles doch ganz eindeutig Jungssachen sind).
      Ausserdem habe ich einen süßen kleinen Neffen, der aktuell einiges der kleinen Größen trägt.

      Die Schildchen findest Du unter http://www.bhg.com/decorating/storage/organization-basics/free-printable-storage-labels/
      Du kannst sie kostenlos runterladen, beschriften und ausdrucken. Es gibt auch noch weitere Varianten und verschiedene Farben.
      Leider bin ich im Erstellen solcher Vorlagen (noch) nicht so bewandert. Das möchte ich aber gerne lernen, damit ich solche Dinge bald auch selbst meinen Lesern anbieten kann. 🙂
      Falls sich da jemand auskennt, freue ich mich immer über Tipps. 😉

      Ich wünsche Dir, liebe Stefanie alles Gute für die weitere Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt!

      Liebe Grüße,

      Nicole

  • Ulrike sagt:

    Hallo liebe Nicole
    Ich finde deinen Blog super viele Inspirationen und Ideen!
    Ich würde mich freuen öfter mal was über die Ordnung von den Eltern zu sehen zum Beispiel im Bad oder der lästige Papierkram!
    Mach weiter so!!!

  • Silke sagt:

    Hallo Nicole,
    das mit den IKEA Boxen ist eine super Idee.
    Was sind die denn für eine Größe (Liter-Inhalt)?
    Viele Grüße
    Silke

    • nicole sagt:

      Hallo Silke,

      habe mal nachgemessen. Das sind die 56x39x42 cm/65 l Boxen.
      Die sind wirklich groß, so dass (je nachdem wieviel Sachen Du hast) alles einer oder evtl. sogar mehrerer Größen reinpassen müsste.

      Liebe Grüße,

      Nicole

  • […] und Sortieraktion gemacht habe um für Ordnung im Kinderzimmer zu sorgen und ich in den Kleiderschränken der Kinder ebenfalls aussortiert und alles organisert habe, fällt hier nächste Woche für uns nicht viel an, […]

  • […] wir für Geschwisterkinder aufbewahren wollen (Viele Tipps dazu findest Du in diesen Beiträgen: So bekommst Du die Kleiderschränke Deiner Kinder in den Griff und Ordnung an der Garderobe) bleibt die Frage: Wohin mit aktuell getragener […]

  • Hallo Nicole,

    letzte Woche habe ich Deinen Blog entdeckt. Viele Deiner Idee finde ich toll. Allerdings scheinst Du ein großes Haus zu haben. Den Platz, etwas sauber und trocken aufzuheben, habe ich nicht. Ist auch nicht nötig, weil mein Sohn Einzelkind ist und bleibt.

    Ich spende die brauchbaren Sachen sofort der Caritas Schwangerschaftshilfe. Oder ich versuche, sie zu recyceln.

    Ansonsten gehe ich ähnlich wie Du vor:

    https://kerstinmachtklarschiff.wordpress.com/2015/01/01/kinderkleidung/

    Mit der Spielzeugflut kämpfe ich auch:

    https://kerstinmachtklarschiff.wordpress.com/2017/02/24/entruempeln-im-kinderzimmer/

    Gruß,
    Kerstin

  • Carmen Friese-Gaus sagt:

    Hallo Nicole!
    Mich interessiert, warum Du die Kleidung nach Größe sortiert aufbewahrst. Ich habe für mich herausgefunden, dass es einfach ist, sie nach der Art zu sortieren. Also Hosen zu Hosen, Pullover zu Pullover, T-Shirt zu T-Shirt etc wie im Kleiderschrank. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die einzelnen Größen der jeweiligen Kleidungsstücke oft nicht zueinander passen. Jetzt kann ich einfach zum Karton mit den Jacken , wenn ich eine Jacke suche. Oder zum Karton mit den Strumpfhosen und Socken. Es ist bei mehreren Kindern doch eher so, dass man sich an ein bestimmtes Kleidungsstück erinnert als an dessen Größe, oder?

    • Nicole sagt:

      Liebe Carmen,

      das ist eine berechtigte Frage. Es stimmt tatsächlich, dass die Größenangaben unterschiedlicher Hersteller verschieden ausfallen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass es ein bisschen aufwändiger ist, wenn man bei einem Größenwechsel alle Kisten durchsuchen muss. Wenn ich nach Größe sortiere, brauche ich nur die eine Kiste durchsehen.

      Aber auch hier gilt: es muss für dich und deine Familie passen. Nur weil ich es auf eine bestimmte Art mache, heißt das nicht, dass das besser ist. Du kommst so prima zurecht und das ist es ja, was zählt. Danke für die Anregung!

      Liebe Grüße,
      Nicole

  • Steffi sagt:

    Huhu

    Wo genau finde ich denn die Kabel zum kostenlosen Download.
    Ich habe auf der Homepage gesucht aber nicht gefunden

  • Sabinr Michel sagt:

    Hallo Nicoele,

    Super der Beitrag zzm Organisieren vom Kleiderschrank. Haben Sie die Etiketten selbst gestaltet? Können Sie mir das Programm verraten? Oder gibt es Vorlagen? Vielen Dank für eine Antwort und eine schöne Zeit. Sabine

  • Miranda sagt:

    Grundsätzlich benutze ich auch dieses System zur Kleiderordnung,nur nicht so hübsch wie bei dir. Ich lagere auf den Dachboden aus. Als Zwischenlager für zur klein gewordenes gibt es eine Tasche oder Karton in der Abseite, um die Kinderkommode ab und zu zu entlasten. Die Sachen werden wegsortiert, wenn die Tasche voll ist.Wir kommen mit Kommoden aus, die gerade eine Kleidergröße der Kinder fassen können. Dann MUSS man regelmäßig ausmisten. Ich tausche gerne die Saisonkleidung der Eltern. Das hält auch den elterlichen Kleiderschrank schlank.

    • Nicole sagt:

      Liebe Miranda,

      dein System klingt super! Wie du schreibst, wenig Platz zwingt einen dazu regelmäßig auszusorieren und muss darum nicht unbedingt ein Nachteil sein, im Gegenteil.
      LG,
      Nicole

  • >

    ​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

    Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.