Umfrage zum Start ins neue Jahr

Umfrage

Was möchtest Du 2016 bei Familie Ordentlich lesen? – Umfrage jetzt hier öffnen

 

Ich möchte auch im neuen Jahr wieder hochwertige, interessante und hilfreiche Beiträge für Dich als treue Leserin erstellen.
Familie Ordentlich wird 2016 so richtig durchstarten und dazu brauche ich Deine Hilfe. Nimm an meiner Umfrage teil, damit ich genau da ansetzen kann, wo es Dir hilft.

Falls die Umfrage nicht angezeigt wird kannst Du diese hier öffnen.

Diese Beiträge könnten auch interessant für dich sein

Umfrage – Wo drückt der Schuh?

  • Karin Neumann sagt:

    Zuerst möchte ich mich für deine hilfreichen,tollen und wirklich hilfreichen Beiträge herzlich bedanken!
    Ich zum Beispiel kann mich sehr schwer von Zeitschriften trennen.Bei mir ist es auch der Papierkram den ich schwer in den Griff kriege.
    Liebe Grüße Und ebenfalls ein wunderbares 2016.

    • nicole sagt:

      Liebe Karin,

      vielen Dank für die Anregung mit dem Papierkram. Das ist auch ein wichtiger Punkt. Hab ich mir notiert. 🙂

      Liebe Grüße,
      Nicole

  • Hallo Nicole,
    bin vor kurzem auf deinen Blog gestoßen und extrem begeistert.
    Danke für die tollen Themen und Tipps.
    GGLG Anja

  • Ulrike sagt:

    Hallo Nicole,
    also ich habe auch Probleme mit meinem Papierkram meine Ordner Platzen aus allen Nähten
    Und ich neige immer dazu mein Haus über zu dekorieren da ich immer denke das es so gemütlich wirkt!
    Ich würde mich sehr freuen wenn du dafür ein paar Tipps hast!
    Liebe Grüße
    Ulli

  • Debbie sagt:

    Hallo Nicole,

    danke für deinen Blog, hier finde ich die Inspiritation und Motivation, die mir gut tut.

    Hast du noch einen Tipp für Mamas mit Baby? Ich nehme mir z. B. vor, dass vormittags (wenn die Große im Kindergarten ist) das Haus durchgesaugt wird, doch dann muss ich wickeln, stillen, die Waschmaschine ist fertig und muss aufgehängt werden, die Spülmaschine auch und sollte ausgeräumt werden, bis ich damit fertig bin, muss ich wieder stillen, wickeln, usw… und ohne Babytrage würde weder die Waschmaschine noch die Spülmaschine ausgeräumt bekommen, und dann muss schon wieder die Große abholen, gesaugt wurde vielleicht der Flur…

    Liebe Grüße
    Debbie

    • nicole sagt:

      Hallo Debbie,

      die Zeit, in der man ein Baby in der Familie hat, ist immer eine ganz besondere. Mit vielen wunderschönen Seiten, aber auch mit ihren eigenen Herausforderungen.
      Hab mir Deine Frage notiert und schaue, dass ich bald einen eigenen Post zum Thema: Haushalt mit Babys und Kleinkindern machen kann.

      Vorab ein paar kleine Tipps, die mir sehr geholfen haben, als meine Kinder noch Babys waren: Ich habe meine Kinder auch immer gerne getragen. Schläft Dein Baby auch in der Trage?
      Dann könntest Du die Schlafenszeit für die Aufgabe nutzen, die Du Dir für den Vormittag vorgenommen hast. Beim Staubsaugen konnten meine Kinder immer super einschlafen. Das hab ich oft sogar zur Beruhigung gemacht, wenn sie nicht „runterkommen“ konnten. Vielleicht würde das auch bei Euch klappen.

      Eine weitere Idee wäre noch die Waschmaschine sofort morgens nach dem Aufstehen anzustellen. Dann ist die Wäsche zeitig fertig und Du hast mehr Luft zum aufhängen, z.B. nachdem Du Deine große Tochter in den Kindergarten gebracht hast.

      Wenn es nicht anders geht, kannst Du Arbeiten auch in Etappen erledigen. Wenn Dein Baby nur für fünf Minuten zufrieden ist, dann saugst Du eben nur das Wohnzimmer, wenn Du dann später wieder fünf Minuten Zeit hast kommt der Flur dran usw.. Der Staubsauger bleibt solange an Ort und Stelle. So kannst Du an einem Vormittag durchaus einiges erledigen. Dass man die Dinge nicht sofort zu Ende bringen kann, ist vielleicht frustrierend, aber besondere Situationen erfordern eben auch besondere Maßnahmen. 😉

      Ich wünsche Dir eine gute Zeit und genieße Dein Baby!

      Liebe Grüße,
      Nicole

  • Amy Orellana sagt:

    Liebe Nicole,

    Dein Blog liest sich gut und ist schön gestaltet, außerdem benötige ich dringend etwas Unterstützung beim ordentlich sein.
    Meine Kinder lassen viele Dinge herumliegen, was natürlich einen Dauerzustand der Unordnung herstellt (ich habe 3). Leider räumen sie Ihre Jacken, Spielsachen ect. nur nach mehrmaliger Aufforderung weg. Ich möchte aber nicht eine Dauernörglerin sein.
    Weisst du eine Lösung? Nicht nörgeln zu müssen, und Kinder räumen Dinge weg.

    so ich gehe jetzt mal die Küche aufräumen…
    viele Grüße
    Amy

  • >

    ​Minimalismus Starter Set | ​​jetzt kostenloses eBook downloaden 

    Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis dein Minimalismus Starter-Set als PDF zum Download. Abmeldung jederzeit möglich.