9 Tipps für einen gelungenen Schulstart – gut organisiert ins neue Schuljahr

Familie

Ordnung im Schulalltag

Ehe man sich versieht, klingeln wieder die Schulglocken, die Ferien sind vorbei und die Kinder machen sich (wieder) auf den Weg zur Schule. Vielleicht geht es Dir wie mir und Dein Kind macht in diesem Jahr den großen Schritt vom Kindergarten- zum Schulkind und der Countdown bis zur Einschulung läuft.

Hast Du Dir bereits Gedanken darüber gemacht, wie Euer Tagesablauf und Eure Routinen während der Schulzeit aussehen sollen? Nein? Dann nimm die folgenden Tipps als Grundlage für Eure eigene angepasste Familienroutine für die Schulzeit!

1

BESTIMME DIE PASSENDE BETTZEIT FÜR DEIN KIND

Überlege dafür zuerst um welche Zeit Dein Kind an Schultagen aufstehen muss. Dann fällt es Dir leichter die passende Zeit zu finden, wann Dein Kind schlafen gehen sollte.

Schulkinder brauchen im Schnitt zwischen 9 und 10 Stunden Schlaf um ausgeruht in den Tag zu starten. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Du selbst kannst am besten einschätzen, ob Dein Kind eher mehr oder weniger Schlaf benötigt.

Wenn Du weißt, dass Dein Kind morgens um 7 Uhr aufstehen muss, damit es um 8:30 bereit für die Schule ist, sollte es gegen 20:30 bettfertig sein. Um sicherzustellen, dass Dein Kind zu einer angemessen Zeit ins Bett geht, kann bedeuten, dass Du Euren Tagesablauf anpassen musst.

Jetzt, da Du sowohl eine passende Bettzeit, als auch die Zeit zum aufstehen bestimm hast, ist es leichter einen Zeitplan für den Rest des Tages zu erstellen.

2

EIN GUTER TAG BEGINNT MIT EINER GUTEN NACHT

Es ist ja durchaus üblich, dass wir Eltern unseren Kindern in den Ferien, besonders den Sommerferien, erlauben länger wachzubleiben als sonst. Wenn Du es mit den Bettzeiten während des Sommers also auch nicht allzu genau genommen hast, ist es jetzt vor dem Schulstart an der Zeit einige Anpassungen vorzunehmen. Du kannst zwar davon ausgehen, dass Deine Kinder sich beschweren werden (das tut mein Sohn auch ;-), aber je früher sie ins Bett gehen, desto besser wird ihr Schultag starten.

Erkläre Deinem Kind, wie wichtig guter Schlaf in der Nacht ist, dass ausreichend Schlaf ihm die Energie gibt, die es während der Schule braucht.

Wenn Dein Kind während der Ferien zwei Stunden länger aufbleiben durfte als während der Schulzeit, kannst Du dafür sorgen, dass es jede Nacht eine viertel bis halbe Stunde eher zu Bett geht, bis die passende Bettzeiht erreicht ist.  Je früher vor Schulbeginn Du diesen Prozess beginnst, desto eichter wird es Deinem Kind fallen, wieder früh zu Bett zu gehen.

Bevor Dein Kind ins Bett geht, sollte es (gegebenenfalls mit Deiner Hilfe) seine Kleidung für den nächsten Tag zurecht legen. Damit vermeidest Du Fragen wie: "Mama, hast Du mein rotes Shirt gesehen?” oder “Mama, wo ist meine Lieblingshose?” Diese kleine Vorbereitung am Abend trägt viel dazu bei den nächsten Tag entspannt zu beginnen. Das gilt für Erwachsene übrigens genauso. 😉

​Sieh mit Deinem Kind gemeinsam den Schulranzen durch um sicherzugehen, dass es am nächsten Tag alles dabei hat, was es benötigt. Gibt es Informationen für die Eltern oder wichtige Termine, die Ihr in den Kalender übernehmen solltet? So habt Ihr immer den Überblick und verpasst keine wichtigen Neuigkeiten oder Termine. Dieses Vorgehen erleichtert Deinem Kind die gesamte Schulzeit.

Es wird für Dein Kind sehr hilfreich sein, wenn Ihr eine immer gleiche Abendroutine habt, an der es sich entlanghangeln kann, die im Sicherheit und ein vertrautes Gefühl gibt und ihm hilft herunterzufahren, gerade in der aufregenden Zeit nach dem Schulbeginn.

Besprecht abends bereits den nächsten Tag. Gibt es Termine, stehen irgendwelche besonderen Aktivitäten auf dem Plan? Müssen Erledigungen gemacht werden? So kann Dein Kind sich innerlich auf den Ablauf des nächsten Tages einstellen. Ausserdem weiß es dann auch genau, ob es sich für den Nachmittag zum Spielen verabreden kann oder nicht.

Wenn Dein Kind schließlich im Bett ist, kannst Du Dir die Zeit nehmen Dich für den nächsten Tag vorzubreiten und zu entspannen.

3

BEREITE DEN NÄCHSTEN TAG VOR

Wirf abends einen Blick in den Kalender. Gibt es Dinge, die morgen erledigt werden müssen? Erstelle eine Liste, überlege, welche Punkte am wichtigsten sind. Wenn Einkäufe und sonstige Erledigungen auf dem Programm stehen, überlege wie Du die Wege geschickt planen kannst.

Plane, was Ihr zum Frühstück essen werdet und decke auch den Frühstückstisch bereits am Abend. Das hilft Dir am nächsten Morgen einiges an Zeit einzusparen.

Bereite auch das zweite Frühstück vor, das Dein Kind mit zur Schule nehmen wird, zumindest in Teilen. Ideal ist es,wenn Ihr morgens nur noch das fertig gepackte Frühstück aus dem Kühlschrank nehmen und einpacken müsst. Damit habt Ihr am Morgen wieder wertvolle Zeit gewonnen.

4

SCHAFFE EINE MORGENROUTINE

Zum Schulstart ist ein eigener Wecker sicher eine gute Anschaffung für Dein Schulkind. Damit gibst Du Deinem Kind ein Stück Verantwortung dafür rechtzeitig aufzustehen. Jüngere Kinder wirst Du aber bestimmt trotzdem wieder und wieder daran erinnern müssen aufzustehen, sich anzuziehen, zu frühstücken usw. damit sie pünktlich zur Schule kommen.

Idealerweise sollte Dein Kind zu Schulbeginn etwas früher aufstehen bis es an den neuen Ablauf gewohnt ist und morgens nicht mehr ganz so viel Zeit benötigt bis es bereit ist aus dem Haus zu gehen. Wenn sich alles eingespielt hat, kann es vielleicht ein paar Minuten länger schlafen. Es sollte jedoch immer genug Zeit haben nicht hetzen zu müssen.

Für jüngere Kinder kann es eine schöne Hilfe sein, eine Übersicht zu gestalten, was sie jeden Morgen nach dem Aufstehen zu tun haben. Du kannst mit Bildern eine kleine “To-Do” Liste erstellen:

  • Anziehen – Bild von Kleidung (Shirts, Hosen, Socken)
  • Frühstücken – Bild vom Essen
  • Zähne putzen – Bild von Zahnbürste und Zahnpasta
  • Startklar machen – Bild von Rucksack, Schuhen, Jacke

Ältere Kinder brauchen keine Bilder mehr. Es ist aber auch für sie hilfreich, eine Liste zu erstellen. Diese Liste platziert Ihr am besten an einem zentralen Platz im Haus, falls notwendig, eine auf jedem Stockwerk. 

Plane außerdem das Haus immer ein bisschen früher als nötig zu verlassen, damit Ihr auch den Weg zur Schule möglichst stressfrei bewältigt.

5

AUCH NACH DER SCHULE IST EINE ROUTINE HILFREICH

Finde zum Schulstart eine Routine, die für Deine Familie funktioniert. Passe Eure Routine wenn nötig immer wieder an, bis sie ideal für Eure Bedürfnisse ist.

Wenn Dein Kind nach Hause kommt, sollte es die Möglichkeit haben, sich etwas zu entspannen und zu Mittag zu essen oder eine Kleinigkeit als Nachmittags-Snack zu sich zu nehmen bevor es sich an die Hausaufgaben macht.

Meist wird empfohlen, dass Kinder ihre Hausaufgaben relativ bald machen, wenn sie nach Hause kommen. Der Schulstoff ist noch frisch und die Kinder sind nach dem Essen und einer kleinen Pause meist fitter als am späten Nachmittag oder Abend. Allerdings muss auch hier jede Familie den Weg finden, der für sie passt. Vielleicht kann sich Dein Kind nach einer ausgiebigen Spiel- und Toberunde draußen viel besser konzentrieren und die Hausaufgaben zügig abschließen.

Gerade für Schulanfänger ist es wichtig, dass Du in der Nähe bist, falls sie Unterstützung bei den Hausaufgaben brauchen.

6

PLANE AUSSERSCHULISCHE AKTIVITÄTEN

Viele Kinder sind auch außerhalb der Schule bereits sehr verplant. Bevor Du die Aktivitäten Deines Kindes planst, solltest Su darüber nachdenken,welche davon Deinem Kind wirklich Spaß machen und wichtig sind. Dein Kind sollte immer auch noch genügend Zeit zum Spielen und Freunde treffen haben. Gerade im ersten Schuljahr muss es sich ja auch erst einmal an den veränderten Alltag gewöhnen. Da hilft es ihm, wenn es nachmittags genug Freizeit hat um den neuen Schulalltag zu verdauen.

Zu Schulbeginn könnt Ihr Euch als Familie zusammensetzen und alle geplanten Aktivitäten der Familienmitglieder auflisten. Übertragt alle Aktivitäten in einen zentralen Familienkalender. So seht Ihr auf einen Blick, ob Ihr mit genügend Luft geplant habt, oder ob Ihr eventuell etwas streichen solltet.

Gehe einmal im Monat Euren Kalender durch und kläre mit allen Familienmitgliedern, ob Eurer Zeitplan für sie funktioniert. Was klappt gut? Was weniger? Entscheidet, welche Anpassungen Ihr machen könnt, so dass Eure Routine für alle passt.

7

SO KOMMT IHR MORGENS GUT AUS DEM HAUS

  • Stehe selbst zuerst auf mache Dich fertig. And den ersten Schultagen läuft alles runder, wenn Du Deine Kinder in Ruhe Schritt für Schritt durch den Morgen begleiten kannst.
  • Solange Deine Kinder noch Anleitung benötigen, erinnere sie, was als Nächstes ansteht. Denke auch daran gutes Verhalten zu loben und Deine Kinder darin zu bestärken, ihre Routine möglichst selbstständig zu verfolgen.
8

PLANE NÖTIGE ANSCHAFFUNGEN

Mit dem Start in ein neues Schuljahr und dem bevorstehenden Herbst und Winter braucht Dein Kind einiges an neuer Kleidung.

Um nicht einfach so drauf los zu kaufen solltest Du nötige Anschaffungen planen. Nimm Dir Zeit zu überlegen, was Du für Dein Kind besorgen musst. Nimm Kleidung, aus der Dein Kind herausgewachsen ist oder die abgetragen ist aus dem Kleiderschrank und lagere sie für Geschwisterkinder ein oder verkaufe, verschenke,  spende oder entsorge sie.

​Mache eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Stücke und überlege, wie viele Pullover, T-Shirts usw. Dein Kind benötigt. Jetzt erstellst Du eine Liste der Dinge, die Du noch besorgen musst. Das hilft Dir nichts Wesentliches zu vergessen und erspart Dir unnötige Impulskäufe.

Wie Du anschließend Ordnung in den Kleiderschrank Deiner Kinder bringst, zeige ich Dir hier:

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Start ins neue Schuljahr! Wie bereitest Du Dich auf den Schulstart vor? Erzähle uns davon in den Kommentaren!

Liebe Grüße,

Nicole