Aktuell getragene Kinderkleidung organisieren

Ordnung

Organisation Kleidung

Kinderkleidung ist ein Dauerbrenner unter den Ordnungsthemen. So geht es auch einer Leserin, die per E-Mail von ihren Problemen berichtete, die aktuell getragenen Sachen von mehreren Kindern zu organisieren.

 

Das Problem

Selbst wenn wir bereits die Schränke und Garderobenplätze unserer Kinder ausgemistet und organisiert haben und ein gutes System für die Kleidungsstücke gefunden haben, die wir für Geschwisterkinder aufbewahren wollen (Viele Tipps dazu findest Du in diesen Beiträgen: So bekommst Du die Kleiderschränke Deiner Kinder in den Griff und Ordnung an der Garderobe) bleibt die Frage: Wohin mit aktuell getragener Kinderkleidung?

Je nach Anlass tragen Kinder meist nicht nur eine Garnitur an Kleidung am Tag. Für unterschiedliche Zwecke besitzen sie meist unterschiedliche Kleidungsstücke. Da wären zum Beispiel Schulkleidung, Spielplatzkleidung, Hausanzüge, Schlafanzüge und evtl. Sonntagskleidung.

Ist ein Kind vormittags in der Schule, trägt es beispielsweise ordentliche Kleidung, die beim Nachhausekommen meist noch in Ordnung ist. Nachmittags auf dem Spielplatz oder beim Toben durch Wald und Garten wird es in der Regel ältere robuste Kleidung anziehen, die auch schmutzig werden darf. Wenn es dann nach dem Spielen nach Hause kommt, mag es sich vielleicht etwas bequemes anziehen. Manchmal ist die Kleidung auch so schmutzig, dass es sie drinnen sowieso nicht mehr anziehen kann. Abends nach dem Duschen schlüpft es dann in seinen Schlafanzug.

An einem solchen Tag sammeln sich dann drei Garnituren an Kleidung an – pro Kind! Nicht alles davon muss nach dem Tragen direkt in die Wäsche. Die Schulkleidung beispielsweise wäre noch gut für eine zweite Runde, der gemütliche Hausanzug auch und der Schlafanzug sowieso. Nur wie und wo soll man die Sachen bis zum nächsten Tragen aufbewahren ohne dass sie sich zu einem Berg im Badezimmer türmen?

Oft verlieren wir hier den Überblick, geben den Kampf auf und werfen einfach alles in die Wäsche, auch die Sachen, die es eigentlich noch gar nicht nötig gehabt hätten. Dass damit unsere Wäscheberge nicht gerade kleiner werden, ist klar. Es muss also eine Lösung her.

 

Die Lösung

Ich möchte Dir heute das System vorstellen, das wir für uns entwickelt haben und das für uns gut funktioniert.

Wir ziehen uns morgens normalerweise im Badezimmer an. Die Kleidung für Schule bzw. Kindergarten haben wir am Abend vorher bereits vorbereitet. Sie liegt bei uns auf der Fensterbank. Jeder bekommt seinen persönlichen Stapel. Unser Badezimmer ist recht klein und wir haben leider keine andere Ablagefläche zur Verfügung. Ist nicht besonders elegant, aber da die Sachen ja gleich am Morgen angezogen werden und dann weg sind, kann ich mit dieser Lösung leben.

 

Organisation Kleidung Kinder

 

Die getragenen Schlafanzüge wandern nach dem Anziehen gleich in das persönliche Fach im Badezimmerschrank. Hier sind sie gut aufgehoben und liegen nicht den ganzen Tag über im Bad verteilt rum. In der Regel wasche ich unsere Schlafanzüge ein bis zweimal in der Woche, wenn nötig auch öfter. Wenn wir Zuhause bequeme Sachen angezogen haben und diese noch in Ordnung sind, kommen sie auch in das persönliche Fach und können dann zwei bis dreimal angezogen werden.

 

Kleidung ordnen Kinder

Wichtig ist, ähnlich wie bei der Organisation der Garderobe, dass jedes Familienmitglied seinen eigenen abgegrenzten Bereich hat. Das könnte auch ein Regalbrett sein oder ein Korb. Idealerweise sollte das Ganze auf Kinderhöhe untergebracht sein, damit die Kinder ihre Sachen möglichst alleine herausholen und wieder aufräumen können.

Kleidung, die sichtbar schmutzig geworden ist, oder die bereits zwei Tage „in Gebrauch“ war kommt in die Wäsche. Die hebe ich auch nicht für den nächsten Spielplatzbesuch auf oder so. Man könnte für solche (noch spielplatztauglichen) Sachen aber auch einen persönlichen Haken für jedes Kind einrichten und sie dann bis zum nächsten Tag aufhängen.

Kleidung, die meine Kinder in der Schule oder im Kindergarten getragen haben und die noch in Ordnung ist kommt abends auf den Stapel für den nächsten Tag. Wenn ein Kind am nächsten Tag unbedingt etwas anderes anziehen möchte, dann lege ich die Sachen in ein separates Fach im Kleiderschrank und hole sie am nächsten Abend raus. Länger möchte ich die getragenen Sachen nicht im Kleiderschrank aufbewahren, auch wenn man ihnen äußerlich keinen Schmutz ansieht.

Spezielle Sonntagskleidung haben wir nicht. Jedes Kind hat ein bis zwei Hosen oder Kleider, die es nicht täglich trägt, damit wir immer sicher auf etwas ohne Löcher, Flecken, die nicht mehr rausgehen oder ähnliches zurückgreifen können, wenn wir einen entsprechenden Anlass haben. Diese Sachen wandern nach dem Tragen auf jeden Fall in die Wäsche, damit sie beim nächsten wieder Mal einsatzbereit sind.

Wir haben so für uns so eine gute Möglichkeit gefunden, dass wir nichts unnötig waschen müssen und sich die Kleidung, die aktuell in Gebrauch ist nicht stapelt. Je nach Deiner räumlichen und familiären Situation kannst Du das System auf Euch und Eure Bedürfnisse anpassen. Oft ist es ja auch eine persönliche Ermessenssache, welche Kleidungsstücke nochmal getragen werden können bzw. auch wie lange.

Wie gehst Du mit aktuell getragener Kinderkleidung um? Hast Du ein System, das für Euch funktioniert? Ich freue mich von Deinen Erfahrungen zu lesen.

Liebe Grüße,

Nicole